Ergotherapie

Ergotherapie im SPZ Rostock

Hier werden Kinder vom Säuglingsalter bis zum vollendeten 18. Lebensjahr begleitet, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind oder in einem oder mehreren Entwicklungsbereichen von einer Einschränkung bedroht sind. Dies kann im Zusammenhang mit einer Behinderung, Erkrankung, einer Teilleistungsstörung oder Entwicklungsverzögerung stehen.

Es erfolgt eine spezifische Diagnostik je nach Fragestellung und Alter des Kindes. Unter Einbeziehung der Eltern oder anderer Bezugspersonen wird dann gemeinsam das weitere Vorgehen abgestimmt. So kann im Rahmen der ergotherapeutischen Diagnostik geklärt werden, ob generell ein ergotherapeutischer Bedarf besteht, eine bestehende ambulante Ergotherapie fortgeführt werden soll oder welche Form der Therapie und Förderung für das Kind vorrangig ist.

Leistung und Angebote:
- Diagnostik anhand von standardisierten Testverfahren und Sreenings:

  • Überprüfung der visuellen Wahrnehmung (FEW-2; FEW-JE)
  • Händigkeitsdiagnostik (HAPT 4-6; Fragebogen zur Bestimmung der Händigkeit nach Dr. Barbara Sattler)
  • Gezielte Beobachtungen der sensorischen Integrationsfähigkeit
  • Ravensburger Erhebungsbogen fein- und grafomotorischer Kompetenzen (RAVEK), erstes deutsches Befundinstrument zur Erfassung fein- und grafomotorischer   Fähigkeiten sowie der Malentwicklung von Kindern zwischen 4-10 Jahren
  • RAVEK-S (Ravensburger Erhebungsbogen grafo-und schreibmotorischer Auffälligkeiten), erstes deutsches Befundinstrument zur systematischen Erfassung von Schreibauffälligkeiten ab dem Schulalter
  • Grafomotorisches Komplexbild nach Schulte Wermlinghoff
  • Elternfragebogen zur Erfassung von Suche und Vermeidung von Reizen (Doering)
  • Entwicklungsdiagnostik (Entwicklungstest 6 Monaten bis 6 Jahren, kurz: ET 6-6R; Bayley Scales III; Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik (kurz: MFED) für das 1. Lebensjahr, für das 2.-3. Lebensjahr, 3-6 Jahre)

- Beratung der Bezugspersonen und des Kindes zu Möglichkeiten für Übungen oder Hilfsmitteln für die Häuslichkeit

- Kontaktaufnahme zu und Austausch mit den niedergelassenen Ergotherapeuten und ggf. Absprachen zum Therapiekonzept/ zur weiteren Therapieplanung

- Beratung zur Thematik Linkshändigkeit